2 x KLICKEN

Dieses 20 x 60 cm hohe Poster (mit Beschreibung der wichtigsten Meilensteine der Erforschung des Tuchs) gibt es zu jedem hier bestellten Buch gratis dazu !

UNTER- STÜTZE:


Video

Schon 50.000 Besucher!

Sponsoren-
freunde

08/04/20  WER WAR JESUS ?



Dies ist eine mit Worten kaum beantwortbare Frage, jedenfalls nicht vom Level des menschlichen Bewußtseins aus. Schon die Fragestellung ist falsch, sie müßte eher lauten "Wer ist Jesus?" oder noch besser "Was ist Jesus ?". Denn das voll erwachte Jesus-Bewusstsein ist androgyn, weit entfernt von jeder Polarität, jenseits der Zeit und alle Dimensionen durchdringend.



In dem Versuch einer verkürzten Beantwortung dieser transzendenten Frage ist Jesus ein Bewusstseinsfeld, ein sich aus kosmischer Empathie in unser niedrig schwingendes Tränental inkarniert habendes göttliches Sein. Das in höheren Sphären Sananda (alles durchdringende Glückseligkeit) genannte, sich selbst bewusstes Energiefeld, kam in unsere Sphären, um der Menschheit einen evolutionären Liebeskick zu verpassen. Dies impliziert, dass in der noch dumpf schlummernden Menschheit eine kosmische Chance erschien, dass sich die irdische, unbewusst nach Erwachen sehnende Seelenherde dereinst in den Gefilden der Einheit alles Seins wiederfinden wird. Weil Bewusstsein entgegen der Verirrung "unserer Wissenschaft" nicht im biologischen Gehirn wohnt, wo es akademische Wissenschafter noch immer suchen.



Die in ihrem eigenen Sumpf stecken gebliebene Religion, mit der Jesus zumeist assoziiert wird, versucht mit ihrer verblendeten Vereinnahmung von Jesus zu kaschieren, dass sie nichts vom transzendenten Herz als Sitz der Wahrheit, die pure Liebe ist, begriffen hat. Der Vatikan hat die Einheit aller Dinge, von der Jesus metaphorisch sprach und sie auch vorlebte, teils sogar absichtlich nichts verstanden, um der irdischen Macht und der Hortung endlichen Guts bis zur Perversion den Vorzug zu geben. Der Klerus hat dafür einen strafenden Gott und den Tod auch für Jesus erfunden, den er entgegen ihrer Märchen nie erlebt hat. Einem Avatar ist der Tod so fern, wie die Unendlichkeit der Schöpfung. Und die Menschheit überwindet ihn durch den vorgelebten Aufstieg des kosmischen Meisters.



Jesus lehrte und zeigte vor, dass das Eine nur erfahren werden kann, wenn das Bewusstsein zu erwachen beginnt - was einem inneren Anhalten der illusionären Zeit gleichkommt. Das wiederum legt das uns allen gehörende Schöpferpotential frei, mit der uns durchdringenden Wahrnehmung, dass wir selbst der kollektive Gott sind, den wir im Aussen suchten. Wir sind die Schöpfer unserer Wirklichkeit, die wiederum ein Konstrukt in der Matrix ist, der wir durch Bewusstwerdung entfliehen wollen. Jesus ist das Feuer, des Phoenix, der alle begrenzenden Vorstellungen verbrennt, um unser vollkommenes Erwachen zu ermöglichen.



Die vielen Facetten des Einen, auch Jesu Gesichter genannt, die das multiple Kornkreis-Imago zeitgemäß im Weizenfeld darstellte, zeigen immanent unser aller multidimensionales Sein. Jesu Abbild an seinem Aufstiegstuch ist ein Synonym für die kosmische Wahrheit, an die uns die innewohnende universale Intelligenz erinnern will. Es zeigt uns den Weg, um ins Herz der Wirklichkeit zu gelangen. Mit Worten kann nur angedeutet werden, was Jesus ist - die Liebe selbst. Um uns daran zu erinnern, ist das cereale Bildnis erschienen. Jesus brachte uns mit dem mystischen Punktraster eine Botschaft zur realen Realtät des Frequenz-Aufstiegs und der damit einher gehenden Überwindung der Illusion des Todes. Er gab uns ein ermunterndes Zeichen auf unserer Reise ins blendende Licht, zu dem wir alle unterwegs sind.

Wer sich das künstlerisch nachgestaltete Bildnis ins Heim hängt oder stellt, möge stets daran erinnert werden, dass die sich weiter entdichtende Materie eine spirituelle Welt mit erwachenden spirituellen Schöpferwesen ist. Zum Bildershop geht es HIER.

 

07/04/20  WAS SOLL DAS MIT DEN EIERN UND DEN HASEN?



So wie die Firma CocaCola mit dem von ihr erfundenen Weihnachtsmann das braune Zuckergesöff mit christlicher Mystik verbrämt an den Mann und die Frau und vor allem die Kinder bringt, eiert die katholische Kirche mit dem Osterei herum. Der scheinbar dazugehörige Hase wurde heutzutage vom Schokoladeimperium Lindt okkupiert. Aber was steckt wirklich dahinter?

Das angeblich so christliche Osterfest, das wegen der sogenannten Auferstehung Christi der Überwindung des Todes huldigt, ist, wenn man genauer hinsieht geradezu das Gegenteil dessen, was laut Klerus gefeiert werden soll. Zum einen ist Jesus nie gestorben (ein Avatar ist unsterblich) und deshalb auch nicht von den Toten auferstanden und zum anderen ist die Symbolik des Ostereis für die Auferstehung vom Tode eigentlich unbrauchbar, da das zuvor lebendige Osterei gekocht, zerbrochen und verzehrt wird, was dem Ei jede Sinnhaftigkeit des Überlebens nimmt.



Der wahre historische Hintergrund des Eierfestes ist die davor liegende Fastenzeit, in der sich viele Eier ansammelten, die nach vierzig Tagen schnellstens verzehrt werden mussten. Auch beim in früheren Zeiten zu Ostern fälligen Naturalzins der Bauern an ihre Gutsherren (vielfach auch als Kirchenzehent an die Pfarreien) spielte das Ei als Abgabe eine wesentliche Rolle, weil man mit Eiern, die man zu der Jahreszeit im Überfluss hatte, seinen Obulus bezahlte. Christen färbten die Ostereier dazumal auch rot, um auf die Todesqualen Christi hinzuweisen - die es in Wirklichkeit nicht gab, weil ein Avatar solche Qualen ausblenden kann und dabei garnicht zu Tode kommt. So hat die Kirche die Feier der germanischen Frühlings-Tagundnachtgleiche (die Sonne geht im "Ostern" auf) gekapert und für die Indoktrination der Massen bis heute usurpiert.



Detto liegt die Sache mit dem Osterhasen: Aufgrund der Fruchtbarkeit dieses Tieres konnte man es ebenso verquer mit dem Ei und Jesus in Verbindung bringen. Hasen wurde nämlich nachgesagt, dass sie nicht schlafen, weil sie keine Augenlieder haben. Das bog man klerikal auf Jesus hin, der in seinem angeblichen "Tod" auch nicht entschlafen ist. Deshalb wurde der Hase zu Ostern ebenso als Naturalzins gegeben, zusammen mit den überflüssigen Eiern wurde er so zum "Hasen, der die Eier bringt". Am Land wurden noch im 17. Jhdt, Eier sichtbar in Hasenformbrot eingebacken. Heute hat diesen Part des Auferstehungs-Lügenmythos die Süßwarenindustrie übernommen und ein sattes Geschäft daraus gemacht. Immerhin hat es das Huhn geschafft, sich aus diesem Ammenmärchen rauszuhalten.



Dass es sich im Kern der Osterfeier eigentlich um den Aufstieg Jesu in eine höhere Bewusstseins-Dimension handelt, ist weder der Firma Lindt noch dem katholischen Klerus in den Sinn gekommen, beide sind mehr am Umsatz interessiert.

 

26/03/20  UR-OSTERN HEUTE + DIE BEIDEN AUFSTIEGS-KORNKREISE...



... oder wie die zwei wichtigsten Kornkreise die kommende globale Änderung des menschlichen Bewusstseins anzeigten. Unter tausenden authentischen Zeichen im Korn ragen die sogenannten Jesus-Kornkreise - 2010 erschienen im Süden Englands - besonders hervor. Sie sind nachweislich unmöglich fälschbar, deswegen stellten sich bald die zentralen Fragen: Wer will uns was damit sagen? Erst die umfassende Dekodierung dieser cerealen Punktraster gab die definitive Antwort: eine höhere Intelligenz versucht uns an Jesus und unsere spirituelle Ganzheit zu erinnern, an unser multidimensionales Sein und an den kosmischen Zeitplan der Menschheit, jetzt in die nächsten Stufe einer höheren Wirklichkeit hinein zu erwachen.

Zehn Jahre sind seit dem vorerst mysteriösen Erscheinen der beiden 80m-Ringe samt je 125 inliegenden Minikreisen vergangen und schön langsam dringt die vom Mainstream unter Verschluss gehaltene Sensation via alternative Kanäle in die breitere Öffentlichkeit. Besonders zu Ostern sollte man sich damit auseinandersetzen, denn es geht nach dem Zusammenbruch des verderbten Katholizismus um nichts weniger als um CHRISTENTUM 2.0, um ein höheres Verständnis des menschlichen Lebens. Das bedingt ein Aufräumen mit den dümmlichen Märchen der institutionalisierte Kirche, mit denen sie jahrtausendelang das Leben der Massen mit subtilen Lügen vernebelt hat, um ihre Macht durch Bewusstseinskontrolle aufrecht zu erhalten.



Ostern ist das zentrale Fest der Christen, an dem die Parameter des indoktrinierten Glaubens, nämlich ›Jesus sei für unsere Sünden am Kreuz gestorben‹. Diese unbedingten Prämissen der klerikaln Christenheit werden jeweils zu Ostern verstärkt bzw. mit allen möglichen Methoden in die Hirne von deren Schäfchen gehämmert. Durch die zunehmend hinterfragte Absurdität dieser Glaubensbasis ist die ebenso ins Absurde abgeglittene Kirche im Zerbröseln, ihr eklatanter Mitgliederschwund spricht dafür Bände...



Es gibt die Möglichkeit, mit dem Verbreiten der obigen digitalen Osterpostkarte in eurem Freundeskreis (Bild speichern und weitermailen) an der Promotion des neuen Oster-Bewusstseins teilzunehmen. Weiters gibt es als optimales Ostergeschenk für erwachte Christen das Buch oder das neue Kunstbild (im Warhol-Style), das ihr wegen der Lieferzeit jetzt schon bestellen solltet, um es zu Ostern euch selbst oder nahen Menschen zu schenken. Mehr darüber auf kornkreiskunst.at

 

28/01/20  DAS HATTE ICH NICHT FÜR MÖGLICH GEHALTEN !


Jetzt - drei Jahre nach der Buch-Publikation meiner Entdeckung der wahren Vorgänge zu Ostern vor 2000 Jahren - ist es gewiss: Es gibt eine Seilschaft, die unbedingt verhindern möchte, dass die Jahrtausendlüge der Katholischen Kirche publik wird. Auch glaubenshörige Akademiker beteiligen sich an diesem frivolen Spiel, denn es geht wie fast immer nur ums Geld.

Ich habe meine beweisbare Entdeckung hunderten Presse- und TV-Medien kostenlos zur Veröffentlichung angeboten, in welcher Form auch immer: ohne Resonanz. Auch fast alle alternativen Medien haben ebenso davon Abstand genommen und sich freundlich oder unfreundlich zurückgezogen. Die einen, weil sie zuvor eine universitäre Bestätigung der Findung wollten (die nicht zu bekommen ist, weil sich niemand die akademischen Finger verbrennen oder einem beruflichen Mobbing aussetzen will). Andere Medien wiederum fürchten Auftragsverluste aus der erzkonservativen Ecke oder hielten es persönlich schlicht für unmöglich, was nun glasklar am Tisch liegt.



Mit Scheuklappen durch die Welt zu gehen oder ängstlich die Wahrheit vermeiden ist ja noch irgendwie verständlich, doch was kürzlich immer augenscheinlicher wurde, schlägt dem Fass den Boden aus: Es gibt eine regelrechte "Grabtuch"-Industrie, die unbedingt verhindern will, dass die Wahrheit an Licht kommt! Zum einen, weil sonst das klerikale Lügengebaude endgültig zusammenbricht und - halten sie sich fest - weil ansonsten die Kasse der akademischen Studiensponserungen nicht mehr klingelt: Denn solange das Grabtuchrätsel offiziell ungeklärt bleibt, fließen umfangreiche Gelder für akademische Studien weiter - wenn die Lösung jedoch gefunden würde, gäbe es keinerlei Zahlungen mehr...

Das ist schwer zu verdauen und hätte - wenn ich das geahnt hätte - meine eigenen Untersuchungen vorzeitig beendet. Doch jetzt ist der Skandal unleugbar: Die Webseite akademia.edu hat mir unverfroren mitgeteilt, dass in Sachen Grabtuch derzeit 4355 Studienpapiere abrufbar sind. In der nächsten Aussendung teilte man mir mit, dass 423 Institutionen Sponsoren-Gelder in Höhe von 22 Millionen Dollar für weitere Studien anbieten. Das gilt natürlich nur für ausgewiesene Akademiker. Einer der Studieneinreicher hat übrigens seit meiner ausführlichen Korrespondenz mit ihm (er hat mich letztlich aus seiner internat. Konferenz zum Leinentuch ausgeladen) ganze neun (!) aktuelle Studien eingereicht, in die er jeweils Fragmente meiner mitgeteilten Findungen eingebaute. Mit einem Wort, es handelt sich hier um eine betrügerische Wissenschaftsbande, die im "Grabtuch" eine äußerst lukrative Cashcow sieht, die sie sich durch Verhinderung des Bekanntwerdens der Lösung des Mysteriums zum weiteren monetären Abmelken sichern.



Von diesen pseudochristlichen Seil- und Machenschaften erzähle ich hier, um verständlich zu machen, dass ich erst durch eine Serie konkreter Erfahrungen erkannte, dass man ohne universitäre Diplome trotz besterr Beweislage keine Chance hat, eine brisante Entdeckung breiter öffentlich  zu machen.

Auch habe ich vor meinen öffentlichen Aktivitäten nicht realisiert, dass heute der "aufgeklärte" Bürger, wenn er das Wort "Jesus" hört, sofort innerlich zumacht und nichts mehr davon hören möchte (das ist dem unrühmlichen vatikanischen Treiben zu verdanken). Die übrige kleine Schicht, die dem Thema ›historischer Jesus‹ gegenüber noch offen ist, ist leider mental so dogmatisiert, dass die Mehrzahl dieser Leute eher tot umfallen würde, als von ihrer mentalen Versteinerung abzuweichen. Somit bleibt nur noch eine kleine Schar weltoffener Menschen übrig, die jedoch von den tiefgründigen Neuigkeiten kaum erfahren werden, weil der Finder kein Akademiker ist und auch weil die Mainstream-Presse ihrem Informationsauftrag nicht oder nur verzerrt nachkommt. Deshalb ist Öffentlichkeitsarbeit von unten nötig, um sowohl die religiösen wie auch areligiösen Vorurteile aufzuweichen. Erst dann kann die hohe Brisanz der Entdeckung (Jesus ist NICHT für unsere Sünden am Kreuz gestorben) zu den offenen Menschen durchdringen.

Daher mein Aufruf: Wer meint, dass Berichte über meine brisante Beweisführung global verbreitet werden sollte und sich deshalb an der Finanzierung einer mehrsprachigen TV-Doku / DVD beteiligen würde, möge sich bitte bei  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  melden. Danke.

PS: Es gibt erfreuliche Ausnahmen von der Regel; Das grenzwissenschaftliche deutsche Magazin "mystery" wird in der nächsten Nummer ausführlich über die neue Weltsicht zum Ostergeschehen berichten, die Zeitschrift ist ab März im gut sortierten Buchladen/Kiosk (oder direkt beim Kopp Verlag) erhältlich.

Wer mithelfen möchte, das brisante Thema (speziell zu Ostern) in seinem Umkreis anzusprechen, kann bei uns einen  bebilderten 14-seitigen postkartengroßen Faltprospekts bestellen: Selbstkostenpreis für 5 Stück ist nur € 10.- inkl. Porto. Bestellung durch Überweisung auf Verein Circularium, IBAN: AT60 6000 0005 1008 1137    BIC: BAWAATWW  Unter Betreff bitte "Osterflyer" angeben und ihre Postadresse nicht vergessen! Danke. Auch das Jesusfoto-Buch ist so gegen Überweisung von € 33.- (inkl.Porto) bestellbar.



Der edle Zickzack-Flyer ist die verkleinerte Abbildung einer kompakten Ausstellung auf 60x42-Kartons, die bei uns für Aktivisten erwerbbar ist. Schreiben sie bei Interesse an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

31/03/19: SILBERANHÄNGER WIEDER ERHÄLTLICH!


21/06/18 UPDATE: DIE IGNORANZ GEHT WEITER!

Das bereits berichtete Verhalten (siehe vorletzten Bericht) der eingeschworenen internationalen 'Grabtuch'-Szene setzte sich fort: Im neuesten Update der zentralen Webseite shroud.com, die ansonsten über jede Winzigkeit in Sachen Jesustuch und Drumherum berichtet, hat weiterhin die neuen brisanten Findungen mit Stillschweigen bedacht.
Obwohl uns nach einer Urgenz per E-mail versichert wurde, dass es sich nur um Verzögerungen handelt, wurden erneut weder die Jesus-Kornkreise noch die daraufhin entdeckten (und überprüfbaren) physikalischen Vorgänge erwähnt. Die finanziell höchst erfolgreiche Grabtuchindustrie soll wohl durch solche Querdenker-Lösungen nicht irritiert werden. Man kann sich ja vorstellen, was passiert, wenn das wahre Geschehen rund um Jesu Aufstieg global publik wird: Das pseudochristliche Geschwätz ginge schlagartig zu Ende ...

Das ist der tragische Stand der Dinge, der aber nur vorläufig die Stellung hält und früher als später durch das kosmische Gesetz, nach dem sich die Wahrheit letztlich immer durchsetzt, aus den Angeln gehoben wird.

Die Besucherzahl der beiden aufklärenden Interviews in querdenken.tv und welt-im-wandel.tv (auch auf YouTube zu finden) ist übrigens gesamt auf 85.000 angestiegen. Dass sich die abgegebenen Kommentare dazu teils auf sehr emotional-seichtem Niveau befinden, war bei dem heiklen Thema abzusehen...

 

04/02/18 SCHOCKIEREND: EINE LÖSUNG IST NICHT GEWOLLT!


Ein halbes Jahr ist vergangen, seit ich zwei Dutzend internationale Grabtuchforscher anläßlich ihrer jüngsten amerikanischen Konferenz über meine Findungen informiert habe. Nämlich, dass es bewiesenermaßen kein Turiner Grabtuch, sondern das Jerusalemer Aufstiegstuch Jesu ist. Nur zwei Interessierte haben reagiert, einer hat sogar belichtete Stoffmuster meiner physischen Beweisführung angefordert, um sie angeblich in Universitäten prüfen zu lassen. Dieser Mr. Barrie Schwortz, ein langjähriger "Grabtuch"spezialist, berichtet seit langem auf seiner Webseite shroud.com so ziemlich über alles, was sich in Sachen Grabtuch so tut.

Alle drei Monate gibt es dort ein umfangreiches Update, wo er alle Neuigkeiten und jedes irgendwo gerade erschienene einschlägige Buch präsentiert und jede neue  Studie auflistet. Es ist die weltweit wichtigste Webseite, um sich einen aktuellen Überblick zu verschaffen. Seltsamerweise wurde in der Herbst 2017-Aktualisierung nichts über meine Entdeckung berichtet, auch meine Bucherscheinung wurde nicht erwähnt. Also fragte ich via E-mail nach, wie es denn um seine Einschätzung meiner Entdeckung samt meines Beweisexperiments (die Seifenkraut-Tuchbelichtung mittels Hitzeflash) steht? Er antwortete mir, dass er sich aus Zeitmangel wegen seiner Vortragstournee noch keine Meinung bilden konnte. Gut, man kann gerade noch gelten lassen, dass er seine Vorträge (mit den altbekannten Nichterklärungen des Abbilderscheinens) für wichtiger hält, als meine angebotene Lösung zu überprüfen. Dies ist keine seriöse Art, mit solch einer fundamentalen Findung und somit neu anzunehmenden Realität umzugehen.


Dieser Tage ist allerdings das erste 2018-Update seiner Webseite erschienen, doch wiederum wird weder meine Bucherscheinung noch mein Beweisexperiment erwähnt. Auch hat er sich Herr Schwortz bei mir nicht gemeldet. Ebenso der italienische Forscher Giulio Fanti hält Funkstille  - nachdem ich ihm auf seinen Fragenkatalog geantwortet habe. Meine "paranormale" Herangehensweise an die Poblematik ist den orthodoxen Forschern offenbar zu ungewöhnlich und rational nicht nachvollziehbar oder... der Haken liegt offensichtlich ganz woanders!

Je tiefer ich in diese aktive Forscherszene eintauchte, desto mehr fiel auf, dass sie ein engmaschiges Netzwerk bibelaffiner Christen bilden und die meisten ihrer Studien von dem Klerus nahen Institutionen finanziert wurden und werden, direkt oder indirekt. Der horrible Schluss, den man aus dieser Tatsache und dem resultierenden Verhalten ziehen muss, lautet: diese Szene will kar keine Lösung des Grabtuchrätsels! Solange die zentrale Frage der Ursache offen bleibt, fließen weiter üppige Forschungsgelder, die ansonsten versiegen würden. Das gespielte Desinteresse dieser Clique hat also höchst finanzielle Gründe. Das "Grabtuch" ist - solange ungelöst - eine kräftig sprudelnde Geldquelle für gesponserte Forscher: Eine erschütternde Erkenntnis, die endlich beim Namen genannt werden muss!


Nachdem sich große, halbwegs seriöse publizistische Medien einer solchen - nach über 100 Jahren ergebnisloser Forschung - relativ einfachen Lösung des Themas nur mit universitärem Sanktus dahinter absichernd annehmen, ist es mehr als schwierig, meiner (durch die beiden Jesuskornkreise ausgelösten) Entdeckung international Gehör zu verschaffen. Dass dies nicht einfach ist, zeigten zuvor schon die Reaktionen der deutschen Massenmedien, die schlichtweg zu feig, d.h. zu "mainstream"-konform oder zu vatikanhörig sind, sich dieser unser Geschichtsbild radikal verändernden Erkenntnis anzunehmen. Denn wenn keine Nachrichtenagentur darüber berichtet, ist die Information ohnehin nicht relevant... Presseagenturen brauchen für ihre Kolportage natürlich auch eine offizielle Beglaubigung, die sie aber nicht bekommen, weil zu viele Abhängigkeiten dagegen stehen. Somit drehen sich alle Bemühungen zwecklos im Kreis.

Also versuchte ich es mittels Interviews in alternativen Veröffentlichungszentren wie quer-denken.tv und anderen Stellen, die auch über Youtube abrufbar sind. Das Ergebnis sind bis dato zwar über 50.000 Rezipienten und neben konstruktiv-tiefsinnigen leider eine viel größere Menge an stumpfsinnigen Kommentaren. Nicht gerade aufbauend ist diese Wüste an mentaler Stupidität. Da es nicht sein darf, dass eine das religiös-illusionäre Bewusstsein massiv verändern würdende (noch dazu beweisbare) Wahrheit via die system-immanenten Strukturen zu den Massen durchdringt, versuche ich nun mit Helfershelfern eine neue Strategie einzuschlagen. Mit Hilfe möglichst vieler Einsichtiger könnte der Verhinderungswall durchbrochen werden. Mithelfer bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden!


Ich ersuche deshalb alle sich innerlich in der Sache zum Handeln hingezogenen, erwachenden Menschen, die erkannt haben, dass der Vatikan absichtlich einer grundlegend falschen Legende über Jesus huldigt, sich unter der e-mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden, und uns eventuell seine/ihre/eure eigenen Ideen zur Verbreitung des wahren "Grabtuch"geschehens kundzutun. All jenen wohlwollenden Aktivisten werden wir unsere neue Strategie zur wirksamen Umgehung der schlafenden Massenmedien zum globalen Erreichen der offenen Wahrheitssucher vorstellen. Das noch in Ausarbeitung befindliche Konzept wird es vielen die Wirklichkeit erahnend oder erkennenden Menschen ermöglichen, sich an der geplanten unikaten Aufklärungswelle zu beteiligen. Wir zählen auf Euch - wer verändert die Welt, wenn nicht wir!

Jay Goldner & Gruppe Phoenix

 

22/11/17   JESUS-KORNKREIS-ANHÄNGER WURDE OPTIMIERT

Jetzt ist auch die Rückseite poliert und zum Rand hin abgerundet,und das zum gleichen Preis von € 93.- plus Porto. Diesr Anhänger soll die Trägerin / den Träger an den Avatar Jesus und an die Kraft der höheren Realität erinnern, um sich damit zu verbinden.

 

28/7/17   JESUS-KORNKREIS(E) ALS EDLER SCHMUCKANHÄNGER

Ein befreundeter Goldschmied hat einen wunderschönen Silberanhänger der Jesus-Kornkreise gestaltet, den als Sponsoring in einer Kleinauflage zum Selbskostenpreis produzierte. Wir haben zehn Stück bestellt, den Preis ein wenig angepasst und freuen uns, wenn der Anhänger auch einigen von Euch gefällt. Bestellung durch Vorauszahlung auf Kto. Studio Phoenix, IBAN: AT76 6000 0000 0751 2209 - Lieferadresse bitte auf der Überweisung angeben mit Kennwort "JKA" (Jesus-Kornkreis-Anhänger) angeben / 14 Tage Lieferzeit.

 

22/7/17   ENGSTIRNIGE GRABTUCHKONFERENZ 2017

Gerade fand in den USA die jährliche internationale Grabtuchkonferenz statt, unter dem Titel: Seeking Solutions to the Mysteries of the Shroud / Lösungssuche zu den Mysterien des Grabtuchs. Ich habe dem Organisator angeboten, dort ausführlich über meine Entdeckung zu sprechen. Dieser Herr hat aber nicht einmal geantwortet, worauf ich seine Referenten und ein Dutzend weitere wichtige Forscher einzeln per E-Mail darüber informierte. Nur zwei haben inzwischen geantwortet (es ist eine ziemlich klerikale Clique), aber oho:

Der international renommierteste aller Grabtuchforscher, Mr. Barrie Schwortz, der schon 1978 bei der Großuntersuchung in Turin dabei war, hat sich sehr interessiert gezeigt und nun belichtete Stoffmuster erbeten, die in seinem Auftrag demnächst von hochkarätigen physikalischen und chemischen Instituten untersucht werden...

 

16/7/17   IST DER PAPST VÖLLIG DURCHGEKNALLT ?

Am 25. Juni hielt der Jesuit Franziskus eine haarsträubende, mitgefilmte Rede vor 33.000 seiner Schäfchen. Darin warnte er wortwörtlich vor einer persönlichen, direkten, unmittelbaren Beziehung mit Jesus, weil diese "gefährlich und sehr schädlich sei". Ein derartiger Bruch mit der jahrhundertelangen christlichen Traditionen in Form von Direktkontakten mit Jesus muss um jeden Preis vermieden werden.

Der Vatikan ist offensichtlich in großer Panik, weil immer mehr Menschen erwachen und die Sinnhaftigkeit von dubiosen religiösen Zwischenhändlern zum Gottesbewusstsein anzweifeln oder ablehnen und somit der klerikalen Macht völlig entgleiten. So zeigt sich nun das wahre Gesicht der vatikanischen Agenda. Wer es nicht glauben kann, HIER ist der Originalmitschnitt auf YouTube.

21/5/17  BITTE MITMACHEN: DIASCHAU-CD-CROWDFUNDING


Vor zwei Jahren haben schon an die 70 Kornkreisfreunde unserer Forschungsarbeit durch Vorbestellung des Jesusfoto-Buches auf die Sprünge geholfen, damit wir es druckreif veröffentlichen konnten. Jetzt steht der nächste Schritt an, diese faszinierenden Entdeckungen auch international bekannt zu machen. Das geht halbwegs kostengünstig als optisch-opulente CD-Präsentation mit Untertiteln (deutsch/englisch umschaltbar). Damit möchten wir zuerst ausgewählte englischsprachige Interessenten und eventuelle Multiplikatoren weltweit mit den spirituellen Neuigkeiten bekannt machen und natürlich auch Medienpartner für die internationale Verbreitung finden. Deshalb haben wir wieder eine Art Crowdfunding vorbereitet, zu dem wir euch herzlich einladen.


Diese geplante Diaschau-CD mit optimiert dargestellten Inhalten (wir entdecken immer noch dazu) samt einem 12-seitigen Booklet aufzubereiten, kostet einiges Geld, das wir nicht haben. Deshalb kommt von uns ein Angebot an 100 notwendende Mithelfer, die uns zur Seite stehen: Wer aller für das Projekt im voraus einen € 50.- Baustein sponsert, bekommt dafür im Herbst von uns drei dieser CDs (zwei zum weitergeben und verschenken) und dazu ein exklusives Präsent in Form eines in Ton gebrannten gold-bemalten Reliefs des Jesus-Kornkreise-Piktogramms (ca 7 cm groß). Zum Mitmachen ersuchen wir euch um Einzahlung von € 50.- (oder mehr) mit Angabe eurer Postadresse und dem Stichwort "Whistleblower" auf das Konto unseres Vereins Circularium auf der BAWAG-PSK-Bank (Wien), IBAN AT60 6000 0005 1008 1137. Jay Goldner dankt herzlich für ihre/eure Mitarbeit.

WIR BRAUCHEN JEDE MENGE ENGAGIERTER MITHILFE !

Diese Entdeckung muss die ganze Welt erfahren und das ist aufwändig und kostet viel Energie. Mit den Massenmedien können wir nur sehr begrenzt rechnen, deshalb sind alle Leser, die nach der Lektüre des Buches innerlich aufstehen und gewillt sind etwas zum Erwachen der Menschheit beizutragen, herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

Zum Beispiel indem Sie diese info-pdf HIER an ihre Freunde versenden.

Danke.



Seit der Vorstellung des Buches auf der Frankfurter Buchmesse beginnt sich das Interesse vermehrt zu regen. Schreiben auch Sie uns ihren Eindruck, auch ihre Kritik und eventuelle Anregungen sind willkommen.

weiterlesen